Archive for the 'Hilfe bei Panikattacken' Category

Erste Hilfe bei Panikattacken

Was geschieht bei einer Panikattacke mit mir?

Nun, der Auslöser für eine Panikattacke ist eine Situation oder ein Ereignis, dass im Unterbewusstsein als „Gefahrmoment“ abgespeichert ist. Das Gehirn löst die „Alarmbereitschaft“ im Körper aus. In der Regel stehen die Signale auf „Flucht“: „Schnell ´raus aus dieser Situation!!!“. Der Körper sendet entsprechende Botenstoffe, Hormone aus, die den Körper in die Lage versetzen sollen, entsprechend zu reagieren. In diesem Zusammenhang spielt die Atmung während einer Panikattacke die entscheidende Rolle!
Wie bereits gesagt: der Körper ist auf Flucht programmiert. Die Muskulatur wird aktiviert, angespannt, die Sauerstoffzufuhr wird erhöht, damit die Muskulatur den „Befehl“ des Gehirns ausführen kann. Die Phase des „Einatmens“ dominiert. Es wird nun in höherer Frequenz eingeatmet. Der Körper wird mit Sauerstoff „aufgepumpt“. Der oder die Betroffene hyperventiliert.

Hier das Erfreuliche: über die Atmung kann dieser aktivierte „Panikprozess“ auch wieder „zurückgesteuert“ werden. Und zwar durch bewusstes und langsames Einatmen in den Bauchraum und bewusstes, langes Ausatmen. Das kann man gut unbeobachtet durchführen. Es erfordert natürlich Selbstkontrolle in diesem schwierigen Moment einer Panikattacke, aber regelmäßiges Training der Atmung (wie oben beschrieben) nimmt der Panikattacke ihren Schrecken. Denn sobald erste Anzeichen des Unwohlseins und der Angst aufkommen, kann über die Atmung gegengesteuert werden und Panikattacken gehören der Vergangenheit an.